Daniel Hoffknecht (30.12.1981 Münster) lebt und arbeitet in Berlin, studierte Musik mit dem Hauptfach Gitarre in Berlin und Dresden; dort kommt er mit den verschiedensten Musikstilen in Berührung.

 

Daniels Filmmusiken sprechen eine sehr eigene Sprache.

 

So schreibt er zum einen kleine, ganz zerbrechliche  Musiken, die neben dem hauptsächlichen Einsatz von akustischen Instrumenten auch Electronica beinhalten können und zum anderen Orchesterscores, die immer raffiniert arrangiert werden oder er schreibt eben Musiken, die genau zwischen alldem liegen. Wichtig ist Ihm die enge Zusammenarbeit mit den Filmemachern und darüber hinaus die Arbeit mit den unterschiedlichsten Musikern, um der Musik eine tiefe emotionale Ebene zu verleihen.  „Ich versuche für jeden Film eine eigene musikalische Stimme zu finden, die eine Geschichte erzählt, die wir auf der Bildebene so nicht direkt sehen können.

Drei mal wurde Daniel Hoffknecht bereits für den Jerry Goldsmith Award für Filmmusik nominiert.

 

Aktuelle Filme: „Strawberry Bubblegums“ / „Schrotten!“ (Kinostart: 05.05.2016)/ „Sex & Crime“ (Kinostart: 24.03.2016) /  „Winnetous Sohn“ (2015) / „Altersglühen“ (2014).

 

Neben dem Komponieren von Filmmusik arbeitet Daniel als Live - und Studiomusiker/Arrangeur/ Komponist / Produzent für verschiedene Künstler wie z.B. Tim Bendzko, Namika, Sido, Mutabor uvm.